Yogarichtungen

Hatha Yoga

Ist das traditionelle indische Übungssystem, in dem Körper, Atem und Geist als Einheit betrachtet werden. Die Übung beginnt beim Körper und führt mehr und mehr zu den feinstofflichen Aspekten des Seins. Dabei geht man davon aus, dass sich der Geist nicht befreien kann, solange der Körper verspannt und blockiert ist.
Hatha Yoga ist auch der Oberbegriff für eine Reihe verschiedener Yogarichtungen, die alle mit dem Körper arbeiten. Neben Hatha Yoga unterrichtet die Yogaschule folgende Yogarichtungen:

Vinyasa Yoga

Ist eine kraftvolle Übung für Körper, Geist und Seele. Das Besondere an Vinyasa Yoga ist die dynamische Verbindung von Atemrhythmus und Bewegung. Das Zusammenspiel von Bewegung, Konzentration und Achtsamkeit erhöht die Lebensenergie und ist ein echter "Stressbuster".

Yoga Nidra

Ist eine Entspannungsmethode, die Körper und Geist verbindet und systematisch die einzelnen Areale des Gehirns in Ausgleich bringt. Dabei entsteht der sogenannte "Alpha-Wellen-Zustand": Ein Zustand von Wachsein und vollkommener Entspannung.
Aus langjähriger Erfahrung heraus kann behauptet werden, dass Yoga Nidra die Entspannungsmethode ist, die am ehesten zu einer nachhaltigen Tiefenentspannung führt.

Sivananda Yoga

Folgt dem ganzheitlichen Ansatz von Swami Sivananda. Dabei werden Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht gebracht und gestärkt. Die Übungen lösen Blockaden und verhelfen zu mehr Gelassenheit und innerer Stärke, um die Herausforderungen des hektischen Alltags zu meistern. Schwerpunkte werden auf das Üben des Sonnengrußes, Körperhaltungen der berühmten Rishikesh-Reihe, sowie Atemübungen und Tiefenentspannung gelegt.

Ashtanga Yoga

Ashtanga (Vinyasa) Yoga ist ein indisches Hatha-System in der Tradition von T. Krishnamacharya, welches für westliche Schüler hauptsächlich Asana (Körperhaltungen) und Pranayama (Atemkontrolle) beinhaltet. Unterrichtet wird meist nur die Erste Serie, "Roga Chikitsa" (Sanskrit für "Krankheitsbehandlung") oder sogar nur ein Teil davon. Diese Übungsreihe ist allerdings so anspruchsvoll, das selbst erfahrene Yogis Jahre brauchen, um sie zu beherrschen. Es wird viel korrigiert und die Teilnehmer werden individuell unterstützt.

Yoga Meditation

Unser Alltag wird zunehmend von Stress geprägt. Meditation hilft uns dabei, immer wieder zurück zu unserer Mitte zu kommen, aus dieser heraus zu handeln und das Leben in einer neuen Sinnhaftigkeit zu erfahren.
Aus dem Yoga sind eine Vielzahl an Konzentrations- und Meditationsübungen entstanden. Neben den Techniken, die über Körper und Atem führen, ist Nada-Yoga (Meditation über den inneren Klang) eine wirkungsvolle Methode.